Registrieren

Was sind Entrepreneure?

Laptop, Handy und Block reichen oft zur Firmengründung.Quelle: Pixabay.com

Die Bezeichnung Entrepreneur wird für Menschen verwendet, die ihre Ideen umsetzen und das Wagnis eingehen, ein Unternehmen zu gründen. Um aber ein Unternehmer zu werden, braucht man starke Nerven und Risikofreude, ähnlich wie wenn Sie Online-Poker in einem Online Casino spielen.  

Es ist leider in der heutigen Zeit aufgrund von vielen Gesetzen, Vorschriften, Regulierungen etc. gar nicht so einfach ein Unternehmen zu gründen. Vor 50 Jahren konnte man noch das Wagnis eingehen, ohne großes Eigenkapital seine Pläne zu verfolgen.

Lesen Sie nachfolgend 7 Tipps für Menschen, die den Traum, ein Gründer zu werden, verwirklichen möchten.

1. Finden Sie Ihre Leidenschaft

Wenn Sie von einer Firmengründung träumen, dann sollten Sie sich im klaren sein, dass nur diejenigen Menschen mit ihren Startups erfolgreich werden, die eine Leidenschaft für das haben, was sie tun. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Leidenschaften mit denen Ihrer Gründung zu 100% übereinstimmen. Denn wenn Sie Ihre Ideen auf etwas stützen, das Sie wirklich lieben, dann werden Sie fokussierter und motivierter auf dieses Ziel hinsteuern.

Wenn Sie schon in diesem Segment tätig waren, dann ist dies noch besser, denn Sie bringen dann Ihr eigenes Wissen und die persönlichen Erfahrungen ein - dadurch haben Sie schon einen kleinen Vorteil.

2. Lernen Sie den Markt kennen

Wenn Sie den Markt noch nicht kennen, in den Sie mit Ihrem Unternehmen einsteigen möchten, dann ist es von existenzieller Bedeutung, Ihren Zielmarkt gründlich zu analysieren und zu prüfen, ob Sie mit Ihrem Unternehmen auf die Erfolgsspur kommen können. Bei einer Marktanalyse lernen Sie die anderen Marktteilnehmer kennen und können direkt Preise und andere wichtigen Merkmale identifizieren. Je mehr Sie den Markt und die Zielgruppe verstehen, desto einfacher ist der Start.

Junger Mann sitzt vor einer Wand mit Plänen.Quelle: Pixabay.com

3. Halten Sie Ihre Finanzen stabil

In der heutigen Zeit sammeln viele Startups Geld von Investoren, oder holen sich das benötigte Kapital über Crowd-Funding ins Haus. Sie müssen sich aber im Klaren sein, dass so etwas auch einmal nicht funktionieren kann. Deshalb müssen Sie zu Beginn Ihre eigene sog. Kriegskasse haben, um im Markt bestehen zu können. Banken geben Kredite aus - aber hierzu müssen Sie einen perfekten Plan vorlegen - niemand wird Ihnen mit einem schlechten Businessplan Geld hinterherwerfen.

4. Bereiten Sie sich auf Opfer vor

Wenn Sie die Firmengründung wagen, dann müssen Sie sich ebenfalls im Klaren sein, dass man nicht über Nacht auf die Erfolgspur gelangt. Verabschieden Sie sich also bereits im Vorfeld von längeren Urlauben, ruhigen Wochenenden und anderen schönen Dingen. Sie werden sehr viele Stunden am Tag arbeiten und Blut schwitzen. Sie müssen Zeit und Geld in Ihre Sache stecken um ein Ergebnis zu sehen. Sollten Sie aufgrund des Geldes noch einer anderen Beschäftigung nachgehen, dann sollten Sie versuchen, dort noch sehr viel zu verdienen, damit Sie weiter Ihr Eigenkapital aufstocken können.

5. Finden Sie einen Mentor

Auch wenn Sie ein Allrounder sind, der sich in vielen Gebieten auskennt - Sie können nicht alles Wissen. Für Sie ist sehr wichtig, dass Sie sich nicht zu viel aufbürden, sondern dass Sie sich Hilfe von externer Stelle holen. Deshalb sollten Sie sich direkt zu Beginn Ihrer Entscheidung einen sogenannten Mentor sichern. Ein Mentor kann Sie beraten, wie Sie am besten bei Ihren diversen Geschäftsentscheidungen vorgehen sollten. Mentoren sind üblicherweise Menschen, die diese Phase, in der Sie sich befinden, bereits durchstanden haben und ein erfolgreiches Unternehmen führen.

Junger Mann sitzt im Büro vor seinem Laptop.Quelle: Pixabay.com

6.  Steigern Sie Ihr Wissen

Auch wenn Sie denken, dass Sie sehr viel über das wissen, was Sie in Ihrem Unternehmen abbilden möchten - man lernt nie aus! Deshalb sollten Sie sich alle möglichen Kanäle suchen, wo Sie Ihr Wissen noch weiter steigern können. Als Firmenchef und zu Beginn erster Mitarbeiter müssen Sie viele Bereiche unter einen Hut bringen - Finanzen, Vertrieb, Herstellung, Marketing und vieles mehr. Vielleicht finden Sie im Internet Gleichgesinnte, Sie glauben nicht, was das Internet Kurioses zu bieten hat. Strampeln Sie sich also frei und durchforsten Ihre Möglichkeiten.

7. Seien Sie ein Planer

Es schadet nicht, ein Mensch zu sein, der gerne Pläne erstellt. Denn spätestens, wenn Sie bei einer Bank vorstellig werden oder bei einem Investor nach Geld fragen, dann müssen Sie diverse Pläne für Ihr Unternehmen vorlegen. Da genügt dann leider nicht, dass man ein handgemaltes Diagramm und über den Daumen gepeilte Zahlen präsentiert. Es benötigt kurzfristige und langfristige Pläne, um in diesem Segment richtig aufgestellt zu sein. Nehmen Sie sich also die Zeit, schließen Sie sich in ein Zimmer ein, hören Ihre Playlist Ihrer Lieblings-Streaming-App und gehen erst wieder andere Themen an, wenn Sie Ihre Pläne erstellt haben.

Sind Sie an Business interessiert? Dann könnte Ihnen auch der nachfolgende Blog gefallen


Numerologie oder Zahlenmagie ... Kaffee-Eigenheiten aus aller Welt ...