Registrieren

Pferderennen-Wetten jetzt auch in Casinos?

Zwei Reiter kämpfen auf der Rennbahn um den Sieg.Quelle: Pixabay.com

Es gab schon vor mehreren hundert Jahren die Möglichkeit auf die Rennbahn zu gehen und sein Glück bei der Wette auf ein Pferd herauszufordern. Dies ist so alt, man könnte meinen, dass es das schon immer gab – und es ist in der Tat so, die Geschichte der Pferdewetten reicht unglaublich lange zurück. Denn vor der Einführung von Lotterien und Casinos waren Pferderennen die einzige legale Form des Glücksspiels.

Wir wollen Ihnen heute in unserem Blog etwas über die Geschichte der Pferderennen und -wetten mitteilen, sowie darüber informieren, wie Sie wetten und welche Arten von Wetten Sie durchführen können. Wir hoffen, Ihnen mit unseren FAQs einen Leitfaden an die Hand gegeben zu haben, den Sie in der Welt der Pferdewetten immer wieder zu Rate ziehen können. Gehen wir aber nun kurz auf die Geschichte der Pferderennen etwas näher ein.

Geschichte der Pferderennen-Wetten

Wie schon eingangs erwähnt, gibt es Pferderennen schon sehr lange. Wir wollen darauf auch nur kurz eingehen, denn das Hauptthema unseres Blogs soll auf dem Wetten liegen. Nichts desto trotz ist die Geschichte des Pferderennsports doch sehr interessant. Wenn Sie an Filme wie „Gladiator“ denken, dann haben Sie dort eine der Urformen von Pferderennen kennengelernt. Nämlich die Wagenrennen der Antike. Und schon damals gab es für die Sieger tolle Preise in Form von Gold und die Verlierer haben es oftmals nicht überlebt. Die Zuschauer hatten ebenfalls auch schon die Möglichkeit Geld auf die Gespanne zu setzen.

Was aber nun sehr interessant ist, ist der Fakt, dass es bis ins 7. Jahrhundert gedauert hat, bis die Reiter ihre Rennen nicht mehr im Gespann, sondern dann auf dem Pferderücken austrugen. Rennbahnen waren zu diesem Zeitpunkt schon reichlich vorhanden, denn bereits im 2. Jahrhundert bauten die Römer viele Rennbahnen, vor allem in England. Auch beschäftigten sich die Römer mit der Pferdezucht und beschafften sich Pferde aus dem Orient.

Bei jedem Rennen, auch schon zu den damaligen Zeiten, war es den Besuchern der Rennen möglich, wetten auf die teilnehmenden Pferde zu platzieren. Und die Geschichte der Pferderennen ist sehr eng mit den Wetten verbunden, denn durch die Wetten wurden die Pferderennen zu Publikumsmagneten – und das sind sie heute noch.

Wie wettet man auf ein Pferd an der Rennbahn?

In Deutschland gibt es sage und schreibe 41 Galopprennbahnen, auf denen Sie Rennen ansehen und auf Pferde wetten können. Das Durchführen der Wetten auf einer Pferderennbahn ist weltweit ziemlich gleich. Sie sollten sich vor dem Besuch der Rennbahn Informationen über die Rennen, die teilnehmenden Pferde, die Quoten, bisherige Rennergebnisse etc. besorgen. Heutzutage ist dies alles über das Internet kein Problem und sehr schnell zu erledigen. Früher, in den Zeiten vor dem Internet waren Informationen Gold wert und es gab Menschen, die mit diesen Informationen viel Geld verdient haben.

Auch haben Sie am Renntag die Möglichkeit die Pferde etwas näher zu begutachten. Dies soll nicht heißen, dass Sie die Pferde anfassen können, aber sie können die Pferde üblicherweise beim Warmlaufen beobachten und auch bei der Präsentation der Pferde können Sie ein Auge auf Ihre Favoriten werfen.

Das Wetten auf Pferde ist in Deutschland auch kein kostspieliges Erlebnis. Bei den verschiedenen Wettarten, auf die wir im nächsten Abschnitt näher eingehen werden, sind Wetten bereits ab 0,50 € möglich. Sie sehen, das Wetten auf Pferde auf einer Pferderennbahn muss nicht teuer sein. Aber selbstverständlich können Sie mit einer 50 Cent-Wette nicht riesige Gewinne erwarten. Aber Sie können sich darauf gefasst machen, dass Sie einen tollen Tag mit spannenden Rennen an der Pferderennbahn erleben werden.

Reiterin teilt mit ihrem Siegerpferd eine Karotte.Quelle: Pixabay.com

Welche verschiedenen Arten von Pferderenn-Wetten gibt es?

Auf den deutschen Pferderennbahnen gibt es unterschiedliche Wetten, über die wir Sie gerne in unseren FAQs informieren möchten:

Siegwette: Bei der Siegwette wetten Sie auf das Pferd, von dem Sie denken, dass es das Rennen gewinnen wird. Auch wenn man oft denkt, dass das Pferd mit der niedrigsten Siegquote ein Rennen gewinnt – dies ist nur in jedem dritten Rennen der Fall. Üblicherweise kann eine Siegwette ab 2 € Einsatz getätigt werden.

Platzwette: Bei der Platzwette muss das von Ihnen favorisierte Pferd unter die ersten drei kommen – und schon haben Sie gewonnen. Eine Platzwette kann vor Ort ebenfalls ab 2 € getätigt werden.

„2 Aus 4“-Wette: Diese Wette hat die allgemeinbekannte Platzzwillingswette abgelöst. Sie tippen bei dieser Wette auf 2 Pferde, die unter die ersten 4 ins Ziel laufen müssen. Hier hat die Wette einen Mindesteinsatz von 3 Euro.

Zweierwette: Die Zweierwette ist ebenfalls ein Klassiker unter den Pferdewetten. Bei dieser Wette müssen Sie die exakte Platzierung der Pferde auf den ersten beiden Plätzen tippen.

Dreierwette: Ebenfalls ein Klassiker - Sie müssen bei der Dreierwette den exakten Einlauf der ersten 3 Pferde tippen.

Viererwette: Weil die Kombinationswetten einen geringen Mindesteinsatz von 50 Cent haben, sind diese auch sehr beliebt. Deshalb gibt es auch die Viererwette, bei der Sie die 4 Pferde in der richtigen Reihenfolge auf den ersten 4 Plätzen tippen müssen.

Multiwetten: Um das ganze dann weiter zu toppen, gibt es dann noch die Multiwetten. Bei diesen Wetten tippen Sie auf 4 – 7 Pferde, die die ersten 4 Plätze einnehmen – der Unterschied ist hier, dass die Reihenfolge nicht wichtig ist.

Sie sehen, es gibt unglaublich viele unterschiedliche Wetten. Aber wir denken, dass es für jeden eine Lieblingswette geben wird.

Wie wettet man Online auf Pferde?

Wie es nicht anders zu erwarten ist, sind die im vorigen Abschnitt beschriebenen Wetten auch bei Online-Buchmachern platzierbar. Abhängig nach den jeweiligen Buchmachern kann es natürlich vorkommen, dass die eine oder andere Wette nicht durchführbar ist, aber wenn Sie sich auf die Suche nach einem Online-Buchmacher machen, dann sollten Sie die verschiedenen Wettmöglichkeiten, die Märkte und die Quoten vergleichen, um ein Bild vom Serviceangebot zu erhalten. Auch sollten Sie bei der Suche darauf achten, dass Sie ein lizenziertes Online Casino oder lizenzierten Buchmacher aussuchen, denn nur bei diesen Anbietern haben Sie die Sicherheit, dass alle Transaktionen sicher ablaufen.

Das Platzieren der Wetten ist nicht schwer - gehen Sie auf der Webseite oder App des Anbieters in den Bereich für Sportwetten und dann auf den Reiter Pferderennen. Hier suchen Sie nach dem von Ihnen favorisierten Rennen oder der Rennbahn und wählen das Datum und das Rennen aus, auf das Sie wetten möchten. Wenn Sie dann ein Pferd (oder mehrere für Kombinationswetten) in einem Rennen anklicken, dann erscheinen auf dem Bildschirm die für dieses Pferd/Kombination verfügbaren Wettoptionen.

Mit einem Mausklick oder Tippen Ihres Fingers können Sie dann die Wette anklicken, die Sie platzieren möchten und dann müssen Sie nur noch den Betrag eingeben und auf OK klicken. Dann können Sie sich zurücklehnen und sich das Rennen (zumeist direkt auf der Wettplattform) live ansehen. Gewinne werden direkt Ihrem Casino-Konto gutgeschrieben.

Welche Wetten sind die besten für Anfänger?

Für Wettanfänger bieten sich zu Beginn sicherlich die Sieg- und Platzwette an. Denn bei diesen Wetten platzieren Sie Ihre Wette nur auf ein Pferd pro Rennen und Sie können die komplexeren Wettkombinationen zu einem späteren Zeitpunkt testen, wenn Sie schon etwas geübter mit dem Wetten auf Pferderennen sind.

Nichts desto trotz gibt es bei Wetten auf Pferderennen keine Wetten, die unglaublich kompliziert sind. Wir empfehlen Ihnen, die ersten Wetten mit dem Mindesteinsatz zu spielen, dadurch wird sich Ihr Risiko in Grenzen halten und der Spaß am Pferderennsport immer noch im Vordergrund stehen.


Stress im Profisport ... Von Spiel zu Spiel ...