Registrieren

Bewertungen in Onlineshops – wie verlässlich sind sie?

Bewertungen in Onlineshops Quelle: Flickr Wer gerne online einkauft, kennt das Problem: Die Qualität einer Ware ist nur schwer zu beurteilen. Deshalb bieten die meisten Onlineshops die Möglichkeit, Bewertungen für Artikel zu hinterlassen. Dies reicht von einfachen Systemen auf Basis von Sternen bis hin zu ausführlichen Texten mit Bildern. Das Konzept ist, dass Bewertungen von Kunden Vertrauen erzeugen. Schließlich handelt es sich um Bewertungen, die von Käufern getätigt wurden. So nutzen Kunden diese Bewertungen, um Kaufentscheidungen zu treffen – beispielsweise, um qualitativ hochwertige Werkzeuge zu finden oder um zu erfahren, ob ein Online Casino vertrauenswürdig ist. Jedoch ist diese Methode anfällig für gefälschte Bewertungen. Mittlerweile ist dies zu einem Problem geworden, da es die Vertrauenswürdigkeit großer Marktplätze untergräbt. Amazon geht inzwischen rigoros gegen Falschbewertungen vor. Aber wie lässt sich erkennen, ob die Bewertungen zu einem Produkt echt sind?

Welchen Zweck haben Falschbewertungen?

Um falsche Bewertungen zu erkennen, ist es zunächst wichtig, die Gründe dafür zu erkennen. Falsche Bewertungen werden häufig von den Verkäufern in Auftrag gegeben. Sie werden dann von speziellen bezahlten Dienstleistern erstellt. Teilweise gehen unprofessionelle Verkäufer, die nur über geringe Mittel verfügen, auch plumper vor. Dann werden die Bewertungen selbst erstellt, wofür oftmals gefälschte Profile verwendet werden. Das Ziel ist immer, das eigene Produkt besonders positiv darzustellen. Durch möglichst viele Bewertungen, die ausgesprochen positiv ausfallen, soll das Vertrauen von Kunden gewonnen werden. Gleichzeitig soll das Produkt in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt werden. Eine Ware, die viele Bewertungen hat, suggeriert, dass sie häufig gekauft wurde und beliebt ist. Onlineshops Quelle: Flickr

Was sind die Merkmale von Falschbewertungen?

Es gibt einige Anzeichen, an denen sich falsche Bewertungen erkennen lassen. Der gesunde Menschenverstand sollte an erster Stelle stehen. Gefälschte Bewertungen finden sich beispielsweise häufig bei Waren, die einem bekannten Produkt nachempfunden, aber deutlich günstiger sind. Viele Kunden sind bei einem günstigen Preis in Kombination mit einem unbekannten Hersteller zu Recht misstrauisch. Finden sich jedoch viele positive Bewertungen, ist die Vorsicht schnell besiegt. In solchen Fällen lohnt es sich, einen genauen Blick auf die Kommentare zu werfen. Erste Anhaltspunkte sind die Sprache sowie die Rechtschreibung. Sind auf einer deutschen Seite viele Bewertungen in Englisch verfasst, dann deutet dies auf Falschbewertungen hin. Gleiches gilt für Bewertungen, die viele Rechtschreibfehler enthalten oder offensichtlich von einem Übersetzungsprogramm erstellt wurden. Ein weiterer Punkt für nicht vertrauenswürdige Bewertungen ist das Datum. Wenn ein neues Produkt innerhalb von wenigen Tagen oder gar wenigen Stunden Dutzende ausschließlich positive Bewertungen erhalten hat, ist dies sehr suspekt. Ebenfalls lohnt es sich, einen genauen Blick auf die Profile der Bewertenden zu werfen. Eventuell wurde der Account erst kurz vor der abgegebenen Bewertung erstellt oder es findet sich nur eine einzige Bewertung in dem Profil. Ebenso suspekt ist es, wenn mehrere Profile, die Bewertungen abgegeben haben, am selben Tag erstellt wurden oder sich mehrere Bewertungen für Produkte desselben Anbieters finden. Wer noch mehr Zeit investieren möchte, kann nach dem Namen des Rezensenten googeln. Hinter Profilen, die mit dem Hintergedanken erstellt wurden, falsche Bewertungen zu verfassen, stehen in der Regel keine echten Personen. Dementsprechend finden sich auch keine dazugehörigen Accounts auf Facebook oder Twitter.

Helfer beim Auffinden von Falschbewertungen

Neben der eigenen Spürnase findet sich im Internet auch Hilfe bei der Identifizierung von falschen Bewertungen. Eine Möglichkeit stellt fakespot.com dar. Diese Seite analysiert alle Bewertungen zu einem bestimmten Artikel, die auf Amazon, Yelp sowie einigen anderen Plattformen abgegeben wurden. Als Ergebnis steht ein Fazit, aus dem hervorgeht, wie viele der Bewertungen nicht vertrauenswürdig sind. Ähnlich funktioniert reviewmeta.com. Auch hier wird ein Link zu einem bestimmten Artikel angegeben und die dazugehörigen Bewertungen werden analysiert. Die Seite filtert dann alle als unecht markierten Bewertungen heraus und zeigt eine Analyse auf Basis der übrigen Beurteilungen an. So verändert sich oftmals die Anzahl der Sterne auf Amazon oder es gibt plötzlich gar keine positiven Bewertungen mehr.


Leben, Tod und Fortschritt: ... Therapiestunde im Wasser: Surfen ...