Registrieren

Kobe Bryant – die Legende

Eine Kobe Bryant-Wandmalerei an einer Hausfassade in Los Angeles.Quelle: Pixabay

Der 26. Januar 2020 war für die weltweite Basketball-Gemeinde ein schwarzer Tag. Die Legende Kobe Bryant war mit seiner Tochter und 7 weiteren Personen auf dem Weg zu einem Basketballspiel seiner Tochter und stieß mit dem Hubschrauber im Nebel gegen einen Berg nördlich von los Angeles.

Falls Sie Kobe Bryant nicht so gut kannten, möchten wir Ihnen heute etwas mehr über ihn, seine Karriere, Auszeichnungen, Privatleben und vieles mehr schreiben. Er war sehr berühmt für die Siegerhaltung, die er bei jedem Spiel auf den Platz mitbrachte. Sie können das vielleicht so vergleichen, wir Ihre Einstellung, wenn Sie Ihren Lieblings-Online-Spielautomaten spielen – nur hat Kobe Bryant dieses Gefühl über 20 Jahre täglich auf den Tisch gebracht. 

Sehen wir uns doch das Leben von Kobe Bryant etwas näher an.

Seine frühen Jahre

Wie Sie sich sicher vorstellen können, kam das Talent von Kobe nicht von ungefähr. Man kann getrost behaupten, dass Kobe schon mit seinen Genen unglaublich viel von seinen Eltern erhalten hat. Kobe Bryant wurde am 23. August 1978 in Philadelphia geboren. Er hat zwei ältere Schwestern, Sharia und Shayna. Kobe und seine Schwestern genossen einen üppigen Lebenswandel, da die Eltern ebenfalls Sportgrößen waren. Joe Bryant, der Vater, war lange Jahre Basketball-Spieler bei den Philadelphia 76ers und die Mutter Pamela war viele Jahre Trainerin der Los Angeles Sparks.

Als Kobe 6 Jahre alt war, zog die Familie nach Italien nach Reggio Emilia, da sein Vater seine Karriere in Europa ausklingen lassen wollte. Kobe war mit seiner Familie insgesamt 7 Jahre in Italien. Er lernt Italienisch und Spanisch und war auch bereits in der italienischen Schule ein sehr guter Basketballspieler. Seine Familie ermöglichte es Kobe, jeden Sommer in die USA zurückzukehren, um in der Basketball Summer League zu spielen. Nach den 7 Jahren Italien zog es die Familie noch ein Jahr nach Frankreich und kam dann im Jahr 1992 nach dem Karriereende des Vaters in die USA zurück.

Seine frühe Karriere

Da die Familie wieder zurück nach Philadelphia zog, wurde Kobe auch dort in einem Vorort in die High School eingeschult. Wie die Schulunterlagen mitteilen, war er in der ersten Saison, in seinem ersten Jahr auf der High School, nur ein durchschnittlicher Spieler, was sich aber dann in den nächsten 3 Jahren änderte, indem er dem Team zu 77 Siegen in 90 Spielen verhalf. In diesen 4 Jahren hat er diverse Auszeichnungen erhalten und hält mit 2.883 Punkten noch heute den High School-Rekord für Pennsylvania.

Da sein Talent auch den Scouts der NBA Mannschaften nicht unverborgen blieb, durfte er noch während seiner High School-Zeit am Training der Philadelphia 76ers teilnehmen. Nach der High School hatte Kobe einige Angebote von guten Colleges und Unis auf dem Tisch gehabt, aber er entschied sich dafür, direkt am NBA Draft teilzunehmen – und das mit 17 Jahren.

Seine Profi-Karriere

Kobe hatte recht, dass er direkt am Draft teilnahm, denn er wurde als 13. Spieler von den Charlotte Hornets ausgewählt und dann direkt gegen einen anderen Spieler der LA Lakers getauscht. Wenn man zurückdenkt, sind die Charlotte Hornets wohl heute noch etwas angesäuert, dass sie ein solches Jahrhunderttalent einfach so abgegeben haben. Kobe war zu diesem Zeitpunkt immer noch 17 Jahre alt – also mussten seine Eltern lustigerweise seinen ersten NBA-Profivertrag unterschreiben.

Kobe zog also nach Los Angeles und bekam in seiner ersten Spielzeit nicht sehr viele Einsätze. Nichts desto trotz wussten seine Trainer um sein Ausnahmetalent und bauten ihn kontinuierlich auf. In den Playoffs sorgte er aber dann mit einigen Fehlwürfel für das vorzeitige Ausscheiden des Teams aus dem Wettbewerb. Dies nahm ihm aber niemand krumm, denn er zeigte damit die Anfänge seiner berühmten Initiative, ein Spiel an sich zu reißen.

Kobe Bryant und seine Ehefrau bei einem Empfang.Quelle: Promiflash.de

Sein Weg zum Anführer

Im nächsten Jahr platzte aber der Knoten und Kobe erreichte in der zweiten Saison einen Punkteschnitt von über 15 Punkten pro Spiel. In dieser Saison war Kobe auch in allen Startaufstellungen in den 50 Saison-Spielen. Vor der 3. Saison verletzte sich Kobe an der Hand und konnte die ersten 1 ½ Monate der Saison nicht spielen. In dieser Zeit haben die LA Lakers dann schnell gemerkt, wie sehr sie Kobe Bryant vermissen. Nach seiner Rückkehr stand er bei jedem Spiel annähernd 40 Minuten auf dem Platz und war ein maßgeblicher Garant für 67 Siege in der Saison.

In den folgenden Jahren kristallisierte sich Kobe Bryant zu einem charismatischen und intelligenten Anführer einer Mannschaft, die er durch seinen puren Siegeswillen in der Kabine und auf dem Platz vorantrieb. Dies sorgte auch dafür, dass das Team ab dem Jahr 1998/1999 insgesamt 3x am Stück den NBA-Titel gewinnen konnte. Kobe Bryant konnte in seiner außergewöhnlichen Karriere insgesamt 5 NBA-Titel gewinnen. Als es Richtung Karriereende ging, schlichen sich immer mehr Verletzungen ein. Aber man kann von ihm behaupten, dass er in seiner ganzen Karriere ein sauberer Athlet war, bei dem zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Doping - oder Drogenverdächtigungen aufkamen.

Sein Privatleben als Star

Als Kobe im Jahr 1996 nach Los Angeles zog, hatte er ein wenig mit der Anpassung an die Stadt an der Westküste zu kämpfen. Im Jahr 1999 lernte er, dann schon 21 Jahre alt, die 17-jährige Vanessa Laine kennen. Zwei Jahre später, im Jahr 2001, heirateten die beiden ohne den Segen Kobe´s Eltern, die seine Frau ablehnten, da sie mit ihrer Latino-Abstammung nicht einverstanden waren. Die Beziehung von Kobe und seinem Vater war nach dieser Hochzeit nicht mehr existent.

Im Jahr 2003 kam die erste Tochter des glücklichen Paars auf die Welt. Natalia ist heute 17 Jahre alt. Im Jahr 2006 kam die zweite Tochter, Gianna, auf die Welt, Gianna, die von allen nur Gigi genannt wurde, ist mit ihrem Vater bei dem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Im Jahr 2016 kam die 3. Tochter des Paares auf die Welt. Bianka wird dieses Jahr 4 Jahre alt. Und schlussendlich kam im Jahr 2019 Tochter Nummer 4. auf die Welt. Capri war beim Tod Ihres Vaters nur 7 Monate alt.

Seine Auszeichnungen

Kobe Bryant ist der einzige Sportler, der einen Oscar erhielt und mit seinen Hand- und Fußabdrücken vor dem TCL Chinese Theater am Hollywood Boulevard verewigt ist.

Er erhielt von der Liga aber auch eine ganze Tonne an Auszeichnungen. Anbei möchten wir Ihnen die wichtigsten auflisten.

Wertvollster Spieler der Liga: 2008

Wertvollster Spieler der Playoffs: 2009 und 2010

Berufungen in das NBA All Star Team: 15

Wertvollster Spieler des NBA All Star Teams: 2002, 2007, 2009 und 2011

Meiste Punkte in einer Saison: 2003 (2.461), 2006 (2.832) und 2007 (2.430)

Slam Dunk Champion: 1997

Olympische Spiele in Peking 2008: Gold-Medaille

Olympische Spiele in London 2012: Gold-Medaille

Spiele mit mehr als 50 Punkten in einer Saison: 22

Doppelte Dreifachwürfe: 19

Kobe Bryant in Action auf dem Basketballfeld.Quelle: Promiflash.de

Sein Vermögen

Kobe Bryant verdiente in seiner kompletten NBA-Karriere insgesamt 323 Millionen USD. Interessanterweise verdiente er durch Werbeverträge und Sponsoring sogar mehr als durch den Sport. Es wurde veröffentlicht, dass er in seiner Karriere 350 Millionen US-Dollar durch diese Zusatzleistungen verdiente. Zu seinem Todeszeitpunkt hatte Kobe Bryant lt. dem Forbes Magazin ein Vermögen von 500 Millionen US-Dollar.

Seine Jugendförderung

Kobe Bryant war kein Sportler, der eine leitende Funktion im Basketball nach seinem Karriereende einnehmen wollte. Es gibt ja in vielen Sportarten zum Beispiel Sportler, die dann auch ein Sport-Team übernehmen. Kobe hat sich in seiner gesamten Karriere immer um den Nachwuchs gekümmert. Kobe, der auch „Black Mamba“ oder „GOAT“ genannt wurde, war immer für benachteiligte Kinder und Jugendliche in LA da. Zusammen mit seinem Sponsor Nike holte er über die Jahre tausende Kinder in den Boys & Girls Club Los Angeles um ihnen eine Perspektive für das Leben zu geben.

Seine Spitznamen

Nach dem Zeitraum in den Jahren 2003 und 2004, in dem er sehr gelitten hatte, (siehe nächster Abschnitt) gab sich Kobe Bryant selbst den Spitznamen „Black Mamba“. In der Dokumentation darüber beschrieb er diese Aktion wie folgt: „Ich bin von einer Person, die an der Spitze des Spiels stand und alles hatte, zu einer Person geworden, die ein Jahr später absolut keine Ahnung hatte, wohin das Leben geht oder ob diese Person überhaupt ein Teil des Lebens sein wird, wie wir es alle kennen.“

Der Spitzname „GOAT“ stammt von vielen Fans der Lakers und der NBA. GOAT steht für den „Greatest of all times“ …. Er selbst hat diese Tatsache aber bis zu seinem Tod bestritten.

Kobe Bryant mit seiner Tochter Gigi, die mit ihm umgekommen ist.Quelle: Cheatsheet.com

Negative Schlagzeilen

Man sollte ja nichts Schlechtes über Tote sagen, deshalb zu dieser schwarzen Zeit nur so viel - im Jahr 2003 beschuldigte ihn eine Hotelangestellte der Vergewaltigung. Er bestritt die Tat, gab aber offen zu, dass er seine Frau betrogen hatte. Das Verfahren wurde eingestellt und in einem Zivilprozess einigten sich die Parteien außergerichtlich. Danach sind bei Kobe Bryant keine negativen Schlagzeilen mehr entstanden.

Sind Sie an Sport interessiert? Dann könnte Ihnen auch der nachfolgende Blog gefallen: https://de.royalvegascasino.com/blog/die-5-besten-lauftipps-fuer-anfanger/


Die besten Casinos der ... Geschenkideen zum Valentinstag ...